Willkommen auf den Seiten der Pfarrei Liebfrauen in Koblenz am Rhein

Aus dem Herzen der Koblenzer Altstadt begrüßen wir Sie auf unseren Internet-Seiten.

Die Pfarrei Liebfrauen ist die älteste Pfarrei in Koblenz. Hier begann im frühen Mittelalter das christliche Leben in Koblenz. Über Jahrhunderte war die Liebfrauenkirche die zentrale Pfarrkirche der Koblenzer Bürger.
Auch im Verbund mit den anderen Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Koblenz-Innenstadt Dreifaltigkeit strahlt die Pfarrei Liebfrauen in die Stadt und darüber hinaus aus, sei es durch die täglichen Gottesdienste und das kirchenmusikalische Angebot oder durch die Chöre und die Singschule, die in der Pfarrei ihre Heimat haben.
Wir laden Sie ein, auf unseren Seiten unsere Pfarrei und die Liebfrauenkirche kennenzulernen und Aktuelles zu erfahren. Sie sind auch herzlich eingeladen, die Gottesdienste in der Liebfrauenkirche mitzufeiern oder einfach einmal in der Kirche innezuhalten oder die musikalischen Angebote wie die samstägliche „Musik zur Marktzeit“ zu genießen.

Adventskalender der Singschule Koblenz

Erstmals präsentiert die Singschule Koblenz in diesem Jahr ihren „Singenden Adventskalender“:

Vom 1. bis 24. Dezember lässt sich auf der Homepage der Singschule täglich ein Türchen öffnen, hinter der sich ein klingender Beitrag verbirgt, um auf Weihnachten einzustimmen.

Zu hören sind Werke von der mittlerweile vergriffenen Advents-CD „Jauchzet und frohlocket!“, die der Jugendkammerchor und die Mädchenkantorei im Jahr 2012 noch unter der Leitung von Manfred Faig aufgenommen hatten. Die gesungenen Beiträge werden ergänzt durch weihnachtliche Gedichte und Geschichten, eingelesen von Mitgliedern der Singschule. Und wie bei allen Adventskalendern verbirgt sich hinter dem 24. Türchen natürlich eine ganz besondere Überraschung!

Hier geht’s zum „singenden Adventskalender“:
www.singschule-koblenz.de/projekte.html

Renovabis-Pfingstaktion

In diesen Monaten besinnen sich viele Menschen in unserer Gemeinde auf den Wert des Zusammenhaltens und der Solidarität. Die Folgen des Corona-Virus trifft auch die Renovabis-Pfingstaktion, da die Kollekte eine existenzielle Säule der Renovabis-Projektarbeit ist. Durch die weiterhin starken Beschränkungen des öffentlichen Lebens sind keine Veranstaltungen in den Gemeinden möglich, und die Zahl der Gottesdienstbesucher bleibt eingeschränkt. Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter.

Menschen in der Ukraine, aber auch in zahlreichen anderen Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, leiden an Krieg und sozialem Unfrieden und sind auf unsere Solidarität angewiesen. Hinzu kommt nun die Sorge um die eigene Gesundheit in Zeiten der Pandemie. Daher wenden wir uns heute mit folgender Bitte an Sie: Spenden Sie Ihre Kollekte direkt an Renovabis. Das geht per: www.renovabis.de/pfingstspende oder direkt an Renovabis e.V., Bank für Kirche und Caritas eG, IBAN: DE94 4726 0307 0000 0094 00, BIC: GENODEM1BKC.