Willkommen auf den Seiten der Pfarrei Liebfrauen in Koblenz am Rhein

Aus dem Herzen der Koblenzer Altstadt begrüßen wir Sie auf unseren Internet-Seiten.

Die Pfarrei Liebfrauen ist die älteste Pfarrei in Koblenz. Hier begann im frühen Mittelalter das christliche Leben in Koblenz. Über Jahrhunderte war die Liebfrauenkirche die zentrale Pfarrkirche der Koblenzer Bürger.
Auch im Verbund mit den anderen Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Koblenz-Innenstadt Dreifaltigkeit strahlt die Pfarrei Liebfrauen in die Stadt und darüber hinaus aus, sei es durch die täglichen Gottesdienste und das kirchenmusikalische Angebot oder durch die Chöre und die Singschule, die in der Pfarrei ihre Heimat haben.
Wir laden Sie ein, auf unseren Seiten unsere Pfarrei und die Liebfrauenkirche kennenzulernen und Aktuelles zu erfahren. Sie sind auch herzlich eingeladen, die Gottesdienste in der Liebfrauenkirche mitzufeiern oder einfach einmal in der Kirche innezuhalten oder die musikalischen Angebote wie die samstägliche „Musik zur Marktzeit“ zu genießen.

Chormusik in Liebfrauen im November 2018

Bei den folgenden Terminen Singschulewirken Chöre der Singschule Koblenz und /oder der Chor der Liebfrauenkirche mit:

Sonntag 04.11./11:30 Uhr:
Gottesdienst mit Mädchenkantorei, Kinderchor und den beiden Aufbauchören der Singschule Koblenz

Sonntag 25.11./11:30 Uhr:
Gottesdienst mit dem Chor der Liebfrauenkirche

Darüber hinaus sind die Chöre der Singschule zu hören …

Do 15.11./16:00 Uhr – Ort: Citykirche
Singspiel “St. Martin” mit Mädchenkantorei, Kinder- und Knabenchor, den beiden Aufbauchören und ULFis der Singschule Koblenz

Fr 23.11./17:00 Uhr – St. Kastor, Koblenz
Evensong zur Verabschiedung von Kalle Grundmann mit Jugendkammerchor der Singschule Koblenz

Abendlob in Liebfrauen

Herzliche Einladung zum Abendlob in Liebfrauen!

Angelehnt am Vespergebet der Kirche, bietet das Abendlob Raum, um zur Ruhe zu kommen und im Gebet innezuhalten.

Fußboden Liebfrauen / Henny Monzel
Fußboden Liebfrauen / Henny Monzel

Im Wechsel werden Gruppen unserer Pfarreiengemeinschaft den Gottesdienst mitgestalten, der auch einen besonderen musikalischen Akzent haben wird.

Der nächste Abendlob-Termin:
Dienstag, 20. November,  18:00 Uhr

Die weiteren Termine: (jeweils dienstags)
in 2018: 20. November
in 2019: 15. Januar / 19. Februar / 19. März

Ein Flyer mit allen Terminen liegt in der Kirche aus und finden Sie hier: Flyer!

Musikalische Gestaltung:
Chöre der Singschule Koblenz und Chor der Liebfrauenkirche
Leitung: Manfred Faig

Kirchencafe am Sonntag

Das Kirchencafe startet nach der Sommerpause wieder …
ab Sonntag, 30. September!!!

Herzliche Einladung ..

zum Kirchencafe am Sonntag nach dem 9:30 h Gottesdienst im Klostercafe des Peter-Friedhofen-Haus, Florinspfaffengasse 6.

Ein guter Treffpunkt …
für die Kirchenbesucher der beiden Sonntagsgottesdienst!

Herzlichen Dank …
den Barmherzigen Brüdern, die nicht nur ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, sondern auch dem Helferteam mit Rat und Tat zur Seite stehen.Br AlfonsKlostercafe_osterkerze-kl Flyer innen .kl Flyer außeb-kl Fenster

 

Singschule an der Liebfrauenkirche: Besuch aus Estland

18-09singschule

„Ich will dir lobsingen unter den Völkern“

Endlich war es soweit, nachdem die Jugendlichen der Singschule Koblenz im Sommer 2017 mit Unterstützung des Bonifatiuswerkes die ersten Kontakte in Estland mit dem Jugendkammerchor des Altstadtgymnasiums zu Tallin knüpfen konnte, stand nunmehr der Gegenbesuch im Bistum Trier an.

Unter der Leitung der Chorleiterin Pille Raitmaa machten sich 40 Jugendliche am 14.08.2018 auf den Weg Richtung Koblenz, um im Bistum Trier eine Woche lang, untergebracht bei Gastfamilien, zu erfahren, wie in Deutschland gelebt und der Glaube in unseren Alltag einfließt.

Einen ersten Eindruck bekamen die Jugendlichen schon in dem morgendlichen Festhochamt anlässlich Mariä Himmelfahrt in der Liebfrauenkirche. Zählte die Gottesdienstgemeinde doch über 80 Personen, mit denen man ins Gespräch kam. Nach dem Empfang im Rathaus stand auch schon die erste gemeinsame Probe der beiden Jugendkammerchöre an. Schließlich fand um 19:00 Uhr ein gemeinsames Konzert in der St. Franziskus-Schule vor knapp 100 Besuchern statt. Bei dem im Anschluss an das Konzert im Pfarrgarten Liebfrauen stattfindenden Grillabend wurde bis kurz vor Mitternacht in Gesprächen die Gemeinschaft gepflegt. Nach einem Besuch in Mainz stand am Donnerstag noch eine gemeinsame Wanderung auf dem Rheinburgenweg auf dem Programm, um auch die Schönheit des Rheines unseren Gästen näher zu bringen.

Am Freitag besuchte man den Laacher See mit der Abtei Maria sowie das Deutschen Vulkanmuseums, bevor der Abend mit einem weiteren Konzert in der bis auf den letzten Platz besetzten  Basilika St. Kastor seinen Ausklang fand. Das geistliche Konzert war grandios, die Choräle – gesungen von den beiden Chören –  in deutscher und estnischer Sprache bewegend. Und als sich die fast 80 Sängerinnen und Sänger beim abschließenden Segenslied in der Kirche in einem großen Kreis um die Gemeinde herum aufstellten und sangen, wussten alle: “CANTABO TE DOMINE IN NATIONIBUS“, kein Psalm hätte die Begegnung der Chöre und die gemeinsame Glaubensverkündung durch den Gesang besser beschreiben können!

Auch der darauffolgende Samstag stand wieder im Zeichen des Gesangs – so gab der Jugendkammerchor aus Estland beim Sommerfest des Altstadt-Carrées am Abend ein kleines Konzert und am nächsten Tag ging es nach Trier. Hier stand die Gestaltung des Festhochamtes im Trierer Dom mit dem Mädchenchor am Dom unter der Leitung von Christina Elting im Mittelpunkt. Nach dem Gottesdienst und vor dem Konzert am Abend in der Jesuitenkirche führte Pfarrer Stephan Wolff durch den Dom und durch die StadtTrier.

Ein besonderer Tag ist für die Esten der 20. August. Gemeinsam mit der vergleichsweisen großen estnischen Gemeinde im Erzbistum Luxemburg feierte man „Taasiseseisvumis päev“ – den Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit. Nach einer Besichtigung der Stadt gab der Chor dann ein  fulminantes Konzert vor einem internationalen Publikum, von denen viele eigens für dieses „Event“ nach Luxemburg-Stadt angereist waren.

Vor dem Rückflug nach Estland am Dienstagabend hatte die Singschule Koblenz noch eine Überraschung eingeplant. Mit dem Bus ging es in den kleinen Ort Leimersdorf in der Pfarreiengemeinschaft Grafschaft an der Ahr. Eduard Profittlich, geboren 1890 im nahegelegenen Birresdorf, wurde hier getauft und wurde 1930 vom damaligen Apostolischen Administrator für Estland, Erzbischof Antonino Zeccini SJ, als Pfarrer an die Pfarrei St. Peter und Paul nach Tallin berufen und 1936 zum Bischof von Estland geweiht. Trotz der Bedrängung durch die UdSSR blieb Profittlich seiner Gemeinde treu und wurde in seiner Kirche 1941 verhaftet. Die katholsiche Kirche hat Eduard Profittlich als Glaubenszeugen in das deutsche Martyrologium des 20. Jh. aufgenommen. Nun soll er selig gesprochen werden.

Musik zur Marktzeit in Liebfrauen

Ab 7. April bis 27.Oktober 2018 – jeweils samstags – 12:30 – 13:00 Uhr

Herzliche Einladung … um ein wenig zur Ruhe zu kommen, sich an einer halben Stunde Musik und an einem geistlichen Text zu erfreuen.

IMG-20180218-WA0014
Das ausführliche Programm finden Sie hier:
Flyer Musik zur Marktzeit

“Musik zur Marktzeit” ist ein Angebot der Pfarreiengemeinschaft Koblenz Innenstadt Dreifaltigkeit in Zusammenarbeit mit der Regionalen Fachstelle für Kirchenmusik Koblenz im Rahmen der Seelsorge in der Innenstadt.