Willkommen auf den Seiten der Pfarrei Liebfrauen in Koblenz am Rhein

Aus dem Herzen der Koblenzer Altstadt begrüßen wir Sie auf unseren Internet-Seiten.

Die Pfarrei Liebfrauen ist die älteste Pfarrei in Koblenz. Hier begann im frühen Mittelalter das christliche Leben in Koblenz. Über Jahrhunderte war die Liebfrauenkirche die zentrale Pfarrkirche der Koblenzer Bürger.
Auch im Verbund mit den anderen Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Koblenz-Innenstadt Dreifaltigkeit strahlt die Pfarrei Liebfrauen in die Stadt und darüber hinaus aus, sei es durch die täglichen Gottesdienste und das kirchenmusikalische Angebot oder durch die Chöre und die Singschule, die in der Pfarrei ihre Heimat haben.
Wir laden Sie ein, auf unseren Seiten unsere Pfarrei und die Liebfrauenkirche kennenzulernen und Aktuelles zu erfahren. Sie sind auch herzlich eingeladen, die Gottesdienste in der Liebfrauenkirche mitzufeiern oder einfach einmal in der Kirche innezuhalten oder die musikalischen Angebote wie die samstägliche „Musik zur Marktzeit“ zu genießen.

Werkstattkonzert der Singschule Koblenz

Zum traditionellen Werkstattkonzert lädt die Singschule Koblenz am Sonntag, 19. September 2021, um 15 Uhr und um 18 Uhr im Atrium der Rhein-Mosel-Halle herzlich ein.

Unter dem Motto „La mia anima canta“ – „Meine Seele singt“ präsentieren unter der Leitung von Juliane Berg Schülerinnen und Schüler der Stimmbildung solistisch und in kleinen Ensembles Ihr Können.

Erklingen werden u.a. altitalienische Arien von Händel und Scarlatti, Lieder von Schubert, Donizetti und Verdi sowie Ensembles aus Mozarts „Zauberflöte“ und Liebeslieder von Johannes Brahms.

Als Gast wird Nienke Otten, die Pamina aus der Neuproduktion der „Zauberflöte“ des Koblenzer Theaters, mitwirken. Begleitet werden die Sänger*innen am Klavier von Juliane Kathary, Wolfram Harleif und Francisco Rico.

Karten für nummerierte Plätze gibt es für 10,- Euro (Chorpaten: 8,- Euro / Schüler & Studenten: 5,- Euro) unter www.ticket-regional.de sowie bei allen Ticket Regional-Vorverkaufsstellen.

Pfarrer Wolff nimmt Abschied

Nun ist es nicht nur offiziell angekündigt, sondern auch spür-/erlebbar geworden. „Unser“ Pfarrer Stephan Wolff, der mit Wirkung vom 1. Mai 2021 von Bischof Dr. Stephan Ackermann als Kooperator in die Pfarreiengemeinschaften Idar-Rhaunen-Bundenbach und Kirn ernannt wurde, hat Abschied genommen. Coronabedingt war auch hier kein Zusammenkommen mit einer größeren Personenzahl möglich. Daher feierte Pfarrer Wolff in St. Kastor, Liebfrauen, Herz Jesu und St. Josef jeweils einen eigenen Abschiedsgottesdienst. In seinen Predigten bedankte Pfarrer Wolff sich für das vielfältige Engagement der Haupt- und Ehrenamtlichen in den Pfarreien, Gerade auch das ab und an zähe oder kontroverse Ringen um guten Lösungen in den Gremien fand hierbei besondere Würdigung. Gleichzeitig ermunterte Stephan Wolff seinen Nachfolger, Pfarrer Thomas Darscheid, bildlich gesprochen mit offenen Armen aufzunehmen und mit ihm zusammen beherzt den anstehenden Weg der Sondierungen und letztendlich der Fusionierung im Angriff zu nehmen.

„filmische“ Nacht der offenen Kirchen

Die 17. Koblenzer Nacht der offenen Kirchen findet am Freitag, dem 23. April 2021 um 19:00 Uhr über YouTube statt – Pandemie-bedingt in anderer Form als bisher.

Von 19:00 bis ca. 20:00 Uhr wird über YouTube die „filmische“ Nacht der Offenen Kirchen, mit verschiedenen Beiträgen aus Koblenzer Kirchen und Gemeinden LIVE zu sehen sein.
(Später auch als YouTube – als Video-Beitrag abrufbar)

Um 20:30 Uhr schließt sich das „Ökumenische Gebet für die Stadt“ an, das leider nur für wenige Vertreter:innen aus den Gemeinden zugänglich ist, ansonsten per Livestream über YouTube zu verfolgen ist.

Weitere Informationen unter: www.koblenzer-nacht-der-offenen-kirchen.de

„MUSIK ZUR MARKTZEIT“ entfällt in 2021

Die Veranstalter, die Regionale Fachstelle für Kirchenmusik Koblenz sowie die Pfarreiengemeinschaft Koblenz-Innenstadt Dreifaltigkeit, haben sich schweren Herzens dazu entschlossen, die über viele Jahre bewährte und beliebte Samstagsmittagsmusik in Liebfrauen (traditionell von Ostern bis Ende Oktober) in 2021 nicht stattfinden zu lassen.
Sowohl die Fragen der Musiker*innen, was wann wie geprobt und aufgeführt werden kann, als auch die Unsicherheiten, welche Einlassbestimmungen jeweils für die Teilnehmenden gelten und wie diese von Woche zu Woche umsetzbar sind, machen diese Reihe derzeit nicht verbindlich planbar.

Sobald eine Wiederaufnahme oder eine Neuauflage möglich ist, wird dies über die Presse und über die Homepage bekanntgegeben.  Nähere Informationen bei Monika Kilian: 0151 / 538 312 44