Übersicht virtueller Gottesdienste

Derzeit gibt es eine Vielzahl medialer Gottesdienstangebote. Als kleine Orientierungshilfe finden Sie nachfolgend einen Link für Gottesdienste an Werktagen sowie an Sonntagen und einen zweiten Link speziell für die Gottesdienst an den Kar- und Ostertagen.

alle gottesdienstlichen Streaming-Angebote im Fernsehen und Internet
reguläre Gottesdienste

alle katholischen TV-, Radio- und Streaming-Gottesdienste in den Kar- und Ostertagen
Hl. Woche

MISEREOR bittet um Unterstützung

Die aktuelle Situation hat MISEREOR – wie uns alle – mitten in der Fastenaktion empfindlich getroffen: Ob Fastenessen, Soliläufe, Solibrot-Trommelreisen oder die beliebten Besuche der Fastenaktionsgäste: zahlreiche  Veranstaltungen in der Fastenzeit mussten kurzfristig abgesagt werden. Dies ist für alle keine einfache Zeit. Auch für MISEREOR ist es eine schwierige Situation, da dadurch ein beträchtlicher Teil der Spenden in dieser so wichtigen Sammelzeit entgeht. Deshalb ruft das Hilfswerk auf, seine Arbeit gerade jetzt besonders zu unterstützen: „Lassen Sie uns in dieser Zeit der Sorge die Menschen in Syrien und den Libanon nicht vergessen. Sie haben alles verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht. Ihnen möchte MISEREOR weiterhin beistehen – mit Ihrer Hilfe. Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Mittragen in dieser besonders schwierigen Situation”.
Weitere Informationen und eine Videobotschaft von Erzbischof Stephan Burger, Bistum Freiburg, finden Sie hier.

Sich unterbrechen lassen: Das Angelus-Gebet

Aufgrund der besonderen Situation in der alle Gottesdienste auf Wochen ausfallen, will die Pfarrei Liebfrauen zum Angelus-Gebet durch Geläut täglich um 07:00, 12:00 ( wie bisher auch schon ) und 18:00 anregen.

Da wir alle ja gehalten sind zuhause zu bleiben, kann das Angelus-Gebet helfen …
3 mal täglich sich unterbrechen zu lassen
3 mal täglich mit Gott in Verbindung zu treten
3 mal täglich im Gebet mit anderen in Kontakt zu bleiben.

Der „Engel des Herrn“ (Angelus)

Der „Engel des Herrn“ ist eine bewährte Weise, den Tag zu heiligen.
Viele Christen beten am Morgen, am Mittag und am Abend (zum Läuten der Angelusglocke) dieses Gebet.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, und sie empfing vom Heiligen Geist.
Gegrüßet seist du, Maria …

Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort.
Gegrüßet seist du, Maria …
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.
Gegrüßet seist du, Maria …
Bitte für uns, heilige Gottesmutter, dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten.
Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.




.

Eine große Familie …

Liebe Beate,
danke für Deine Mail. Und ich kann gut nachvollziehen, dass Dir die aktuelle Situation Angst macht… die Unsicherheit ist hoch. Aber die Angst hat auch eine wichtige Funktion, sie lässt uns nämlich vorsichtig sein – und genau das ist im Moment angesagt. Diejenigen, die immer noch Partys feiern, sich in Gruppen in Parks treffen, keinen Abstand zu anderen halten, haben keine Angst – und deshalb sind sie nicht vorsichtig und gefährden gerade dadurch sich und alle anderen.

Angst ist eine uralte, menschliche Erfahrung, die beim Überleben hilft. Aber als große Schwester neigt sie manchmal leider dazu, „das Regiment“ zu übernehmen. Und dann kann sie sich sehr lähmend auswirken. Deshalb müssen dann ihre beiden Schwestern ran – das Vertrauen und die Hoffnung. Und die kommen für uns Christen aus dem Glauben. Ostern findet statt – auch ohne Ostergottesdienste! Das Leben wird über den Tod siegen! Das hat Jesus Christus vor 2000 Jahren vorgelebt. Und seine Zusage steht: Siehe, ich bin mit Euch alle Tage bis zum Ende der Welt (Mt 28,20).

Ach ja, und dann gibt es auch noch den großen Bruder, den Verstand. Und der kann ganz klar und ruhig und sachlich sagen: Es gibt keinen Grund zur Panik. Ja, wir alle müssen in diesen Tagen auf einiges verzichten. Viele haben finanzielle Einbußen. Und manche stehen sogar vor dem wirtschaftlichen Ruin. Das ist schlimm! Aber es wird auch mit allen Kräften nach Lösungen und Unterstützung gesucht.

Und ganz da hinten meldet sich auch schon die kleine Schwester Kreativität zu Wort und hat durchaus ein paar ganz spannende Ideen!

Diese große Familie hat viel Potential in sich – wenn sich alle Geschwister miteinander verbünden…

Dir wünsche ich viel Kraft und Mut für die nächsten Tage und Wochen! Sei lieb umarmt – auf dem Weg geht das ja auch immer noch,
herzlichst,
Andrea

© Andrea Schwarz

Der Text wird in der kommenden Woche im Bistumsblog von Osnabrück veröffentlicht – Weiterverbreitung oder einstellen auf homepage ist ausdrücklich erlaubt!

Nacht der offenen Kirchen am 24.April 2020 abgesagt

Schweren Herzens haben sich die Veranstalter der Koblenzer Nacht der Offenen Kirchen nun dazu durchgerungen, die für Freitag den 24. April 2020 (von 19:00 bis 24:00 Uhr) geplante diesjährige Nacht der Offenen Kirchen abzusagen: zum Einen, weil nicht absehbar ist, ob bis dahin die Versammlungsverbote in Koblenz überhaupt wieder aufgehoben sein werden, zum Anderen, weil die Vorbereitungen (wie z.B. Chorproben etc.) durch die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen derzeit nicht im notwendigen Maße möglich sind. 
Zum Trost weisen wir aber schon jetzt auf den für 2021 geplanten neuen Termin hin: Die nächste Koblenzer Nacht der Offenen Kirchen wird hoffentlich am Freitag, dem 23. April 2021 von 19:00 bis 24:00 Uhr in gewohnter Weise stattfinden können.
Nähere Informationen erteilt Monika Kilian unter 0151 / 538 312 44.

Hoffnung und Zuversicht aus Gottes Wort schöpfen

Aufgrund des neuartigen Coronavirus sind wir als Gesellschaft aufgerufen, solidarisch zu sein und auf viele Bereiche des öffentlichen Lebens zu verzichten. Dazu gehören auch die Feier des Gottesdienstes am Sonntag.

Gerade in schwierigen Zeiten werden wir uns aber bewusst, dass wir Gottes Wort brauchen und daraus Hoffnung und Zuversicht schöpfen können.


Bild: Peter Weidemann – In Pfarrbriefservice.de

Das Bibelwerk Linz stellt als besonderes Service die biblischen Sonntagsblätter kostenlos als Download zur Verfügung. Wir möchten einladen, sie als Hilfe zu nehmen, um in der Familie oder Kreis der Hausgemeinschaft das Wort Gottes in die Mitte zu stellen.

Damit sind wir in der Tradition der ersten Christinnen und Christen, die sich in den Wohnhäusern getroffen haben und dort gemeinsam gebetet, erzählt und Mahl gehalten haben.

Hier finden Sie die Möglichkeit zum Download der Sonntagsblätter.

Marienkapelle erstrahlt in neuem Glanz

Marienkapelle mit Pieta in der Liebfrauenkirche

An bekanntem Ort doch in ganz neuer Gestaltung präsentiert sich die Marienkapelle in der Koblenzer Liebfrauenkirche.

Parallel mit den Planungen zur neuen Kirchenheizung entstanden erste Ideen zur dringend notwendigen räumlichen Sanierung. Schnell kamen Überlegungen nicht nur zur baulichen Sanierung sondern auch zu einer gestalterischen Neuerung. Diese sollte mit einer technischen Innovation, nämlich dem Ruß-und Wärmeabzug einhergehen. Hierzu bot die Heizungsbaufirma eine technische Lösung an, die um die gestalterischen Erfahrungen der Schmiede des Klosters Königsmünster in Meschede/ Sauerland ergänzt wurde. Die hier realisierte Lösung wurde individuell für diesen Raum geplant.

Federführend betreute Bruder Abraham Fischer, Leiter der Schmiede und Cellerar des Klosters unser Projekt. Wenige Tage vor Weihnachten konnte das Projekt nach langer Planung fertiggestellt werden.

Die Pieta, die aus der ehemaligen Barbara-Kirche des Augustinnerinnen Klosters, das 1930 abgerissen wurde, stammte, erstrahlt nach einer Restaurierung so sehr in neuem Glanz, das einige Besucher wissen wollten, ob es sich um ein Neuanschaffung handelt.

Glasfenster aus dem 15. Jahrhundert (aus der ehem. Barbara-Kirche)

Text: Erwin Jung – Fotos: Henny Monzel